Abbrucharbeiten im Prüner Schlag – Teil II

17.2.2017: Damit die Dokumentation zu den Abbrucharbeiten nicht zu lang und unübersichtlich wird, habe ich jetzt hier einen zweiten Teil aufgemacht. Der Stand der Dinge: Die ersten Reihen Lauben sind jetzt nahezu vollständig bis zwischen Westring und Schützengilde abgebrochen. Die Firma Blunk hat ihren Mega-Häcksler erstmal wieder weggebracht und konzentriert sich voll und ganz auf das Roden. Es sieht so aus, als würden sie bis zum 28.2.2017 damit fertig werden. Inzwischen haben sie beinahe Anschluss an das Gelände in dem vor drei Jahren die Lauben abgebrochen wurden.

19.2.2017: Gestern musste ich mal Pause machen. So wirklich gut geht es mir beim Photographieren nicht. Dafür gibt es aber heute ein paar neue Bilder. Auch wenn ich hier nur sehr wenig veröffentliche ist alles dokumentiert. Vielleicht stelle ich irgendwann mal wieder ein paar mehr Bilder online. Allein heute habe ich fast 800 Photos in Brunsrade und Prüner Schlag geschossen.

25.2.2017: Ich musste mich mal etwas aus der Sache raus nehmen, nimmt mich sonst zu sehr mit. Gestern und heute war ich nicht vor Ort und morgen werde ich es auch nicht sein. Sorry, ich brauch` die Pause einfach mal. Montag 27.2. geht es dann wieder weiter.

26.2.2017: Hingegen der Ansage von gestern waren wir heute doch kurz da. Inzwischen ist das Areal zwischen Westring und Zufahrt Schützengilde nicht nur gerodet, sondern es wurden auch sämtliche Lauben abgebrochen. In dem anderen Gebiet sind sie mit Roden fast fertig.

9.3.2017: Für dieses Mal scheinen sie Abbruch- und Rodungsarbeiten beendet zu haben. Die Arbeiter auf dem Gelände räumen nur noch die Trümmer zwischen Westring und Zufahrt Schützengilde weg. Das Gelände zwischen Zufahrt Schützengilde und Kilia-Platz ist weitestgehend gerodet, es liegt dort aber noch eine Menge Grünschnitt, der noch nicht abtransportiert wurde. Fast alle Lauben, so sie in den letzten Jahren nicht durch Vandalismus zerstört wurden, stehen dort noch. Ich befürchte allerdings dass, im Namen der  “Verkehrssicherung”, Möbelkraft eine Genehmigung bekommen wird, diese Lauben im Laufe des Sommers abzubrechen.

14.3.2017: Mal so als Info: Wir gehen da immer noch hin, es gibt nur nichts Neues….

14.4.2017, ein Abschlussbericht: Es ist wieder still geworden im Prüner Schlag. Wenigstens hört man keine Bagger und kein schweres Gerät mehr. Der Abschnitt zwischen Westring und Zufahrt Schützengilde ist jetzt ein Acker. Der andere Teil ist auch nahezu komplett gerodet, größtenteils stehen aber die Lauben noch. Inzwischen hat man sich allergrößte Mühe gegeben, das Gelände einzuzäunen. Es ist eine gewisse Ironie, dass nachdem unser alter Wanderweg vom Olof-Palme-Damm bis zum Uhlenkrog komplett zerstört wurde, der Abschnitt durch den Prüner Schlag nicht mal angerührt wurde. Nur steht jetzt dort ein Bauzaun. Am Bauplatz steht noch ein Bagger von Glindemann und wartet auf den nächsten Einsatz. Bragi und ich sind dann aber zum Glück nicht mehr in Kiel, sondern irgendwo zwischen Hamburg und Haifa. Machts gut und vielen dank für den Fisch fürs Lesen! 

Zum ersten Teil hier klicken!

CIMG0934.JPG17.2.2017: Zwischen Westring und Schützengilde. Das war die Laube “Abendfrieden”.

CIMG1061.JPG17.2.2017: Diese Laube steht am anderen Ende des Geländes. Mit Glück bleiben diese Bäume stehen.

CIMG1072.JPG17.2.2017: Fast bis an das Gelände gerodet, wo vor drei Jahren schon Lauben abgebrochen wurden. Die Bäume im Hintergrund haben Glück. Sie stehen auf dem Areal der Schützengilde!

CIMG1114.JPG17.2.2017: Altmetall

CIMG1151.JPG17.2.2017: Die Knickschere

CIMG1359.JPG19.2.2017: Schaukel

CIMG1436.JPG19.2.2017: Von dieser Hüttenbauart habe ich im Laufe der letzten Jahre drei Stück im Prüner Schlag entdeckt, sie dürften schon sehr alt sein.

CIMG1487.JPG19.2.2017: Letzter Weg vor dem Kilia-Platz. Bis hierhin wurde bereits gerodet.

CIMG1504.JPG19.2.2017

CIMG1813.JPG19.2.2017: Blick in den ehemaligen “Occupy Garten”

CIMG2169.JPG20.2.2017

CIMG2217.JPG20.2.2017

CIMG2226.JPG20.2.2017: Bragi leistet Widerstand und legt sich friedlich mitten in das abgesperrte Gebiet! 😉

CIMG2275.JPG21.2.2017

CIMG2296.JPG21.2.2017: aufgeschreckter Bewohner

CIMG2500.JPG21.2.2017: schöne Wege werden jetzt rar….

CIMG2774.JPG22.2.2017: Müll abladen verboten!

CIMG2802.JPG22.2.2017: Auch heute gingen Abbruch-…

CIMG2891.JPG22.2.2017:…und Rodungsarbeiten unvermindert weiter.

CIMG3152.JPG26.2.2017: Zwischen Westring und Zufahrt Schützengilde steht nun keine Laube mehr.

cimg313226.2.2017: Auf der anderen Seite der Zufahrt ist alles gerodet…

CIMG3165.JPG27.2.2017

CIMG3187.JPG27.2.2017

CIMG3280.JPG2.3.2017

CIMG3314.JPG2.3.2017: Der kleine Streifen Gärten hinter der Schützengilde existiert nicht mehr.

CIMG3337.JPG2.3.2017

CIMG3381.JPG2.3.2017

CIMG3547.JPG4.3.2017: Hinter der Hecke waren mal Gärten. Abschnitt hinter der Schützengilde.

 

CIMG3555.JPG4.3.2017

CIMG3567.JPG4.3.2017

CIMG3730.JPG6.3.2017: Mitten im Trümmerfeld lief ein Radio.

CIMG3734.JPG6.3.2017

CIMG3763.JPG6.3.2017: Zwischen Schützengilde und Westring

CIMG3926.JPG

7.3.2017: Hinter dem Kilia-Platz

CIMG3956.JPG7.3.2017: Abtransport der Lauben

CIMG3971.JPG7.3.2017

CIMG4214.JPG9.3.2017: Das Gelände zwischen Westring und Zufahrt Schützengilde ist jetzt weitestgehend ein kahles Feld.

CIMG4223.JPG9.3.2017: Was die Metall-Diebe in den letzten Jahren übrig gelassen haben.

CIMG4225.JPG9.3.2017: Der Bauplatz steht jetzt voller Container zum Abtransport.

CIMG4241.JPG9.3.2017: Irgendwas haben sie zur Ecke Westring/Hasseldieksdammer Weg gebuddelt. Ich konnte allerdings nicht sehen was.

CIMG4668.JPG14.3.2017: Kahle Landschaft zwischen Westring und Zufahrt Schützengilde.

CIMG4681.JPG14.3.2017: Blick über den Bauplatz auf der anderen Seite der Zufahrt Schützengilde.

CIMG6017.JPG14.4.2017: Der “Acker”, gesehen von der Zufahrt Schützengilde.

CIMG5980.JPG14.4.2017: Der hintere Teil wurde weiträumiger und engmaschiger abgesperrt. Im Hintergrund das Gelände der Schützengilde.

CIMG5971.JPG14.4.2017: Auch das ist noch der Prüner Schlag.

CIMG5996.JPG14.4.2017: Unser alter Wanderweg entlang der Schützengilde.

 

(c) Copyrights März 2017 by Jörg Paulsen. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Advertisements

One thought on “Abbrucharbeiten im Prüner Schlag – Teil II

  1. Oh was für eine brutale Zerstörung der
    Natur und dem was viele Menscheh jahrelang erschaffen haben !! Sooo traurig anzusehen !!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s